Saisonabschlussfahrt, Lüneburger Heide vom 07. bis 15. September 2019

Unter dem Motto taucht einfach mal ab vom Alltag und tankt auf in die Lüneburger Heide. Dieses bot die Vorstandschaft des Biker Club zur diesjährigen Saisonabschlussfahrt, welches vom 07. bis 15. September stattfand, seinen 27 Teilnehmern an. Zielpunkt war die Nordheide zum Heideort nach Handeloh. Dieses kleines idyllisches Städtchen, man bezeichnet es auch als „das Tor zur Lüneburger Heide“, liegt zwischen den Flüssen Seeve und Este, südlich von Buchholz. Die Hansestadt Lüneburg liegt in unmittelbarer Nähe. Von Sonntag bis zum nächsten Samstag, außer Mittwoch, da stand eine geführte Besichtigung der Hansestadt Lüneburg an, radelten die einzelnen Gruppen, die von Gruppenführern geleitet wurden, durch die Weite der Nordheide. Auf eine geheimnisvolle Weise zog uns die Natur dort magisch an. Sie schenkte uns Energie, Gelassenheit sowie Lebensfreude und ließ uns immer wieder durchatmen. Aber sie brachte uns auch immer wieder aufs Neue zum Staunen. Wir konnten hier feststellen: Die Natur in der Lüneburger Heide ist ein besonderer Schatz, der unendlich weite Blick über die Heideflächen ließ uns auch etwas den Alltag vergessen. Eine erlebnisreiche Radtour führte auch in den Wilseder Berg. Auf direkten Weg nach Wilsede führte der Weg mitten durch die Heide. Das urtypische Heidedorf liegt im Kfz-freien Naturschutzgebiet. Auf der Höhe des Wilseder Berges (Erhebung 169 m) bot uns Radler einen unendlich erscheinenden Blick über die Heidelandschaft. Auch im idyllischen Büsenbachtal liegt der historische reetgedeckte Schafstall was zum Cafe umgebaut wurde und mit kulinarisch hochwertigem Innenleben ausgestattet ist und was uns Radler ins Staunen versetzte.
Unsere Unterkunft in Handeloh war das Hotel Fuchs und ist ein familiär geführtes Hotel mit Restaurantbetrieb direkt am Heidschnucken Wanderweg gelegen und ist auch zugleich ein sehr idealer Ausgangspunkt um die herrliche Landschaft der Lüneburger Heide kennen zu lernen. Der Reiseleiter bedankte sich am Abend, vor der Abreise am Sonntag zurück nach Speyer, mit folgenden Worten:
„Die schöne Zeit ist nun zu Ende, zurück geht’s in die eigenen Wände. Und wenn wir dann daheim berichten, Bekannten, Freunden, Omas, Nichten. So wollen wir es nicht verhehlen, dieses „Hotel Fuchs“ ist wärmstens zu empfehlen“. Nach der Ansprache wurde für das gesamte Personal noch einen Gruppen-Obolus an das Hotelehepaar Sandra & Markus Fuchs übergeben.