Archiv der Kategorie: Radlerfreizeit

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus & KYLL 2021

„Jeder Tag ist anders, aber immer EINZIGARTIG“

Liebe Radsportfreunde,

aufgrund der anhaltenden und ungewissen Lage durch die Folgen
der Verbreitung von COVID-19 bzw. SARS-CoV-2 hat die aktive und präventive Vermeidung jedes einzelnen weiteren Infektionsfalls die allerhöchste Priorität.

Den Empfehlungen des BMG, als oberste Bundesbehörde, ist hierbei allerhöchste Bedeutung beizumessen; die Vorstandschaft des Clubs hat daher, bis auf Weiteres, beschlossen: Aktuelle Informationen zum Corona-Virus & KYLL 2021 weiterlesen

2-tägige Radtour „Der Kraichgau“ – eine faszinierende Landschaft mit vielen Eindrücken!

Der Club bietet am Wochenende, 03. bis 04. Juli 2021, eine Wochenendradtour „Unter weiß-blauem Himmel radeln und das Ländle, kennenzulernen, an“. Die Region Kraichgau überzeugt uns immer wieder durch die Einzigartigkeit seiner Landschaften, während der badische Kraichgau durch seine sanfte Hügellandschaft, Streuobstwiesen und Hohlwege geprägt ist, zeichnet sich der Naturpark Stromberg-Heuchelberg im Südosten der Region und überwiegend im württembergischen gelegen, durch seine Rebhänge aus. 2-tägige Radtour „Der Kraichgau“ – eine faszinierende Landschaft mit vielen Eindrücken! weiterlesen

Radlerfreizeitwoche zum Niederrhein 2021

Für den Jahresabschluss 2021 möchten wir eine Radlerfreizeitwoche zum Niederrhein -Termin: 04. September bis 12. September- anbieten. Die Stadt Emmerich liegt rechtsrheinisch -ca. 400 Km von der Domstadt Speyer entfernt- direkt an der niederländischen Grenze. Unweit der Stelle, an der der breit dahin strömende Rhein die deutsch-niederländische Grenze überschreitet, liegt Emmerich. Je nach Standpunkt ist der Ort also die erste bzw. die letzte deutsche Stadt am Rhein. Der schon im Mittelalter aufgrund seiner günstigen Verkehrslage am Fluss bedeutende Handelsort erhielt 1233 Stadtrechte und war später sogar Mitglied in der Hanse. Radlerfreizeitwoche zum Niederrhein 2021 weiterlesen

Biker Club – Radler seit Jahren auf auf Lanzarote, Vulkaninsel, in „Puerto del Carmen“

Ein Rückblick incl. Kurzinfo über die Insel

Nach 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018 und 2020 war der Club mit einer 13 starken Radler-Gruppe, unter dem Motto „Rad & Urlaub“ auf der Sonneninsel „Lanzarote“. Allein schon beim Landeanflug „Airport Arrecife-Lanzarote“, wer die Insel noch nicht kennt, kann man sich fragen, ob man tatsächlich die beliebte Kanareninsel anfliegen oder doch eher auf einen anderen Planeten landen wird. Aus der Höhe des Anflugs sieht man zerklüftete Lavalandschaften und hat somit einen genialen Überblick über die gesamte Insel und man kann schon einige Eindrücke gewinnen. Den die dortige karge Landschaft hat auch ihren ganz eigenen Reiz und ist einfach geschaffen für Aktivurlauber.

Biker Club – Radler seit Jahren auf auf Lanzarote, Vulkaninsel, in „Puerto del Carmen“ weiterlesen

Saisonabschlussfahrt, Lüneburger Heide vom 07. bis 15. September 2019

Unter dem Motto taucht einfach mal ab vom Alltag und tankt auf in die Lüneburger Heide. Dieses bot die Vorstandschaft des Biker Club zur diesjährigen Saisonabschlussfahrt, welches vom 07. bis 15. September stattfand, seinen 27 Teilnehmern an. Zielpunkt war die Nordheide zum Heideort nach Handeloh. Dieses kleines idyllisches Städtchen, man bezeichnet es auch als „das Tor zur Lüneburger Heide“, liegt zwischen den Flüssen Seeve und Este, südlich von Buchholz. Die Hansestadt Lüneburg liegt in unmittelbarer Nähe. Von Sonntag bis zum nächsten Samstag, außer Mittwoch, da stand eine geführte Besichtigung der Hansestadt Lüneburg an, radelten die einzelnen Gruppen, die von Gruppenführern geleitet wurden, durch die Weite der Nordheide. Auf eine geheimnisvolle Weise zog uns die Natur dort magisch an. Sie schenkte uns Energie, Gelassenheit sowie Lebensfreude und ließ uns immer wieder durchatmen. Aber sie brachte uns auch immer wieder aufs Neue zum Staunen. Wir konnten hier feststellen: Die Natur in der Lüneburger Heide ist ein besonderer Schatz, der unendlich weite Blick über die Heideflächen ließ uns auch etwas den Alltag vergessen. Eine erlebnisreiche Radtour führte auch in den Wilseder Berg. Auf direkten Weg nach Wilsede führte der Weg mitten durch die Heide. Das urtypische Heidedorf liegt im Kfz-freien Naturschutzgebiet. Auf der Höhe des Wilseder Berges (Erhebung 169 m) bot uns Radler einen unendlich erscheinenden Blick über die Heidelandschaft. Auch im idyllischen Büsenbachtal liegt der historische reetgedeckte Schafstall was zum Cafe umgebaut wurde und mit kulinarisch hochwertigem Innenleben ausgestattet ist und was uns Radler ins Staunen versetzte.
Unsere Unterkunft in Handeloh war das Hotel Fuchs und ist ein familiär geführtes Hotel mit Restaurantbetrieb direkt am Heidschnucken Wanderweg gelegen und ist auch zugleich ein sehr idealer Ausgangspunkt um die herrliche Landschaft der Lüneburger Heide kennen zu lernen. Der Reiseleiter bedankte sich am Abend, vor der Abreise am Sonntag zurück nach Speyer, mit folgenden Worten:
„Die schöne Zeit ist nun zu Ende, zurück geht’s in die eigenen Wände. Und wenn wir dann daheim berichten, Bekannten, Freunden, Omas, Nichten. So wollen wir es nicht verhehlen, dieses „Hotel Fuchs“ ist wärmstens zu empfehlen“. Nach der Ansprache wurde für das gesamte Personal noch einen Gruppen-Obolus an das Hotelehepaar Sandra & Markus Fuchs übergeben.

15. bis 21. Juli: Etappenradtour von Dom zu Dom

Der Biker Club organisierte vom 15. bis 21. Juli eine mehrtätige Etappenradtour von Speyer nach Köln (Dom zu Dom). Am frühen Morgen des 15. Juli starteten 17 Radler (darunter zwei Frauen) auf die 335 km lange Radtour „entlang des Rheins bis nach Köln“. Die erste Etappe nach Nieder-Olm war mit 90 Pedalkilometer die längste Etappe dieser Tour. Nach dem Frühstück ging es los über Bingen, Bacharach nach Oberwesel-Engehöll zum Weingut Sennerhof. Bevor man zum gemeinsamen Abendessen ging lud der Sennerhof-Hotelier  zur Weinprobe ein. Weiter ging es am frühen Morgen Richtung Fähre nach Kaub um auf die andere Rheinseite zu gelangen. Direkt nach der Rheinübersetzung folgte ein langer Anstieg um den Loreley-Felsen zu besichtigen. Das nächste Etappenziel war Niederlahnstein. Nach einer kleinen Besichtigung der Lahnmündung in den Rhein ging es am nächsten Morgen weiter, rechtsrheinisch bis zur Fähre „Erpel-Remagen“ zum Hotel-Etappenziel. Die letzte Etappe mit 62 Km war Hürth-Gleuel wo die Gruppe zwei Übernachtungen absolvierte. Der Samstag war dann der Zielort „Kölner Dom“. Nach der Dombesichtigung, bevor man zum Hotel zurückfuhr, war noch eine Mittags-Einkehr im Brauhaus „Früh am Dom“ eingeplant. Der Omnibusbetrieb Kasper aus Dettenheim, unser langjähriges Omnibusunternehmen, holte die Radler zurück nach Speyer wo die Vereinswirtin der Kleingärtneranlage, Im Kugelfang, die Radler mit einem Mittagstisch verwöhnte.

Herzlichen Dank an unseren Organisator H-D. Becker und an seine Gattin Christel für die perfekte Organisation!

Die nächste Mehrtätige Etappenradtour findet vom 24. bis 31. Mai 2020 statt und führt die Radler von Büllingen/Belgien entlang der Kyll (von der Quelle bis zur Mündung in die Mosel). Die weiteren Übernachtungsorte sind Kyllburg, Schweich und Traben-Trarbach. Am 30. Mai ist eine Radtour „Rund um Traben-Trarbach“ vorgesehen. Am 31. Mai wird die Gruppe dann vom genannten Omnibusbetrieb wieder abgeholt. Gepäcktransport erfolgt durch unser Mitglied Dieter Müller, Vereinswirt „Im Kugelfang“.

Erlebnisradtour „Kyll – Mosel – Rhein“ Termin 24. – 31. Mai 2020

„Die Kyll – ein Eifelfluss, schöne wie ein Edelstein“!

Der Fluss entsteht aus dem Zusammenfluss mehrerer Quellbäche im Raum Losheim und Ormont nahe der deutsch-belgischen Grenze und ist auf rund 120 Km asphaltiert und bestens beschildert und bietet eine leichte bis hügelige Landschaftsformation. Ferner führt er uns durch die Mittelgebirgslandschaft der südlichen Eifel. Aber eine Ausnahme wäre zu beachten: Zwischen Kyllburg und Bitburg-Erdorf; hier bezwingt man eine mehr als 10%ige Steigung und ca. 110 Höhenmeter. Wird für uns sicherlich weniger Schwierigkeiten bedeuten, sind ja alles alte Hasen. Ständiger Begleiter des längsten Flusses der Eifel sind der Kyll-Radweg und die Bahn-Linie „Köln-Trier“. Der Weg quert eindrucksvolle Landschaften: Kronenburger See, Wälder der nördlichen Eifel, Vulkaneifel, Streuobstwiesen der Süd Eifel, zerklüftete Felsformationen des Bitburger Gutlandes und mündet in die Mosel, unweit von Trier. Also einmal längs durch die Eifel: Von Losheimergraben bis zur Mündung mit erlebnisreichen Pedalumdrehungen.

Hier wohnen wir vom 24. Mai bis 26. Mai 2020 (Hotel-Restaurant-Cafe Schröder, Belgien (Losheimergraben)
Auf rund 700 m liegt das Hotel-Restaurant-Cafe Schröder und ist ein gastfreundlicher Familienbetrieb seit Generationen. Die Zimmer sind individuell und gemütlich eingerichtet. Im hauseigenen Restaurant werden regionale Spezialitäten, von der Hausherrin –Susanne- persönlich zubereitet, angeboten. Im Cafe oder im gemütlichen Biergarten gibt es viele belgische Biere zu entdecken und der Weinkeller bietet eine Auswahl an erlesenen regionalen und internationalen Tropfen. Wichtig:
Die Quelle –Quellarm- des Flusses entspringt hier im Keller des Hotels.
Die Etappenradtour beginnt dann am 27. Mai und endet am 30. Mai in Niederlahnstein (entlang der Mosel bis Koblenz und weiter am Rhein entlang). Heimfahrt am 31. Mai mit vielen Erinnerungen.
Anmeldungen unmittelbar an die Geschäftsstelle des Clubs.

Durch das Naturparkland Oberpfälzer Wald: 03. bis 12. September 2020

Mit dem Fahrrad durch das Naturparkland Oberpfälzer Wald

Termin: 03. bis 12. September 2020

Der zwischen dem Fichtelgebirge und dem Bayerischen Wald liegende Oberpfälzer Wald ist nicht nur ein wahres Wanderparadies, sondern auch ein Eldorado für Fahrradfahrer. Somit sind auf dem weitläufigen und gut gepflegten Radwegenetz abwechslungsreiche Radtouren durch eine idyllische Landschaft möglich. Denn Radurlaub und Radtourismus liegen im Trend der Zeit und bieten eine sehr schöne Möglichkeit, Rad-Urlaub in freier Natur bei gleichzeitiger sportlicher Betätigung zu verbringen. Somit kann man sagen, Radfahren im Oberpfälzischen Wald ist wohl mit die schönste Art diese Ecke in Bayern zu erkunden.

Ob im Oberpfälzer Wald, im Bayerischen Jura, rund um die Städte, entlang der Flüsse oder auf ehemaligen Bahntrassen – im Oberpfälzer Wald „Rund um Georgenberg“ ist sicherlich für jeden Biker-Radl-Fan garantiert das Richtige dabei. Aus diesem Grunde habe ich für unsere Radler – Freizeitwoche „Oberpfälzer Wald“ – für unsere Saisonabschlussfahrt – das Landhotel Kastanienhof in Georgenberg, mit Informationen von Evi Holfelder, ausgewählt und hoffe, eine gute Bleibe für unseren 9-tägigen Radler-Aufenthalt gefunden zu haben. Denn hier im Landgasthof Kastanienhof wird uns, nicht nur bei den Radtouren, das Radler Herz höher schlagen lassen.

Neben dem Übernachtungspreis wird der Gruppe noch folgendes, was incl. ist, angeboten:
„Kaffee und Kuchen aus der eigenen Konditorei bei der Anreise am 03. September 2020, Begrüßungstrunk, 1 x all inklusive Abend, Musik, Weinabend, Gala-Menu im Rahmen der Halbpension & verschiedene Buffets wie z. B. Holzbackofen, Bayrisch oder Grill“.

Für unseren Aufenthalt habe ich verschiedene Radtouren, mit unterschiedlichen Pedalkilometern, erarbeitet. Einige Radtouren führen uns in die Tschechische Republik. Auch werden wir den kleinen Grenzübergang Waldheim mehrmals passieren. Hier marschierte die 10. Division der Wehrmacht nach Böhmen ein. An die 20 Stunden dauerte der Grenzüberschritt der 20.000 Soldaten, die nicht für Waidhaus den Befehl erhalten hatten, sondern für den kleinen Übergang Waldheim in der heutigen Gemeinde Georgenberg.

Ich hoffe auf Euer Interesse an unsere Saison – Radler – Abschlussfahrt „Rad & Urlaub“ nach Georgenberg im Naturparkland Oberpfälzer Wald. Der Ort liegt ca. 7 Km unterhalb von Waidhaus. Anmeldungen sind an die Geschäftsstelle zu richten.

Euer

Hans-Dieter

P.S.: Anbei zwei Bilder vom Landhotel Kastanienhof, Georgenberg.

Saisonabschlussfahrt “Steigerwald” 01. bis 08. September 2018

Dankeschön zum Abschluss der Saisonabschlussfahrt „ Steigerwald „

Der Biker Club Speyer veranstaltete eine einwöchige Saisonabschlussfahrt mit 25 Radler-/innen in den Steigerwald. Ausgangspunkt der Radtouren war das Gasthaus/Pension „Zur Wolfsschlucht“ in Ullstadt; unweit von Neustadt an der Aisch vom 01. bis 08. September 2018. Saisonabschlussfahrt “Steigerwald” 01. bis 08. September 2018 weiterlesen

Rad & Urlaub <> Radlerfreizeitwoche „entlang der Elbe“ 31. Mai bis 10. Juni 2018

Bild 1
« 1 von 37 »

Der Club organisierte eine Radlerfreizeit „Entlang der Elbe vom Kurort Gohrisch bis nach Tangermünde, in mehrtägigen Etappenfahrten“ vom 31. Mai bis einschließlich 10. Juni und bewegten uns auf eine insgesamt abwechslungsreiche Reise entlang der Höhepunkte des Elbe-Radwegs und entdeckten dabei eine wundervolle Landschaft voller Geschichte und Kultur!

Am frühen Morgen -31. Mai- ging es mit einem Reisebus incl. Radanhänger um 06:00 Uhr ab Autohaus Citroen Werner Höhl los um unser Zielort „Kurort Gohrisch“ zu erreichen. Rad & Urlaub <> Radlerfreizeitwoche „entlang der Elbe“ 31. Mai bis 10. Juni 2018 weiterlesen

Termin für die Räderverladung anlässlich der Freizeitwoche Elbe vom 31. Mai bis 10. Juni

Anlässlich der Freizeitwoche verladen wir am 30. Mai um 14:30 Uhr die Räder beim Autohaus Citroen Werner Höhl, Industriestr. 15, Speyer.

Bei Rädern, die evtl. am 29. Mai angeliefert werden, sind mit einem Namensschild –am Rad- zu versehen.

Reparaturset / Flickzeug nicht vergessen!

Abfahrtszeiten am 31. Mai:
05:30 Uhr <> Geschäftsstelle, Hirschstraße Ecke Welfenweg
06:00 Uhr <> Autohaus Citroen Werner Höhl

Radlerfreizeit _ Lanzarote „Puerto del Carmen“ 28. Januar bis 11. Februar 2018

Biker Club – Radler zum sechsten Mal in Folge auf Lanzarote „Puerto del Carmen“ Januar bis 11. Februar 2018

 Mit insgesamt 16 Radler-/innen war der Club mit einer Gruppe, mal mehr Mal weiniger mit Teilnehmern, unter dem Motto „Rad & Urlaub“ auf der Kanaren-Insel „Lanzarote“.

Hier der Bericht zum Aufenthalt:

Unser Grundsatz von vornherein war „Genussradeln auf Lanzarote und die Landschaft nur noch genießen“. Hierbei zählten nicht die Kilometer, sondern die schönen Erlebnisse und Entdeckungen entlang des Weges – gemütlich und genüsslich: Das ist einfach Radurlaub, denn die kanarische Insel Lanzarote ist landschaftlich und klimatisch ein idealer Ort. Mit ihrer faszinierenden Naturkulisse, welche dem vulkanischen Ursprung der Inseln entstammt, zieht einfach jeden Radler in ihren Bann. Auf ruhige Nebenstraßen und Lavapisten macht dort das Radfahren einfach zum Genuss. Mit Puerto del Carmen als Ausgangspunkt gibt es auf der Fahrradtour täglich Neues zu entdecken. Entlang des Nationalparks, über Feuerberge und entlang der zerklüfteten Küste führten unsere Radtouren. Radlerfreizeit _ Lanzarote „Puerto del Carmen“ 28. Januar bis 11. Februar 2018 weiterlesen